Möglicher Datenschutzverstoß durch Google Fonts

Blog

Durch meinen Websitespezialisten, wurde ich kürzlich auf einen möglichen Datenschutzverstoß durch die Nutzung von Google Fonts auf meinen Websites aufmerksam gemacht.

In der letzten Zeit kommt es vermehrt zu Schadensersatzforderungen gegen Betreiber von Websites wegen Verstoßes gegen die DSGVO, ausgehend vornehmlich von privaten Personen. Als Grund wird die Nutzung der Online-Version von Google Fonts angegeben.
in der letzten Zeit kommt es vermehrt zu Schadensersatzforderungen gegen Betreiber von Websites wegen Verstoßes gegen die DSGVO, ausgehend vornehmlich von privaten Personen. Als Grund wird die Nutzung der Online-Version von Google Fonts angegeben.
Dazu gab es vor kurzem ein Gerichtsurteil:
“Das Landgericht München hat am 20. Januar 2022 entschieden, dass der Einsatz von Google Fonts durch einen Websitebetreiber ohne das zuvor eingeholte Einverständnis des Besuchers einen Verstoß gegen die DSGVO darstellt (Az. 3 O 17493/20). Wer dagegen verstößt, macht sich unterlassungs- und schadensersatzpflichtig.”
(Quelle: www.internetworld.de)

Das heißt: Beim besuchen einer Website werden eventuell Schriftarten von Google nachgeladen und somit Daten von dir als Webseitenbesucher ohne deine Einwilligung in die USA gesendet. Denn das Nachladen der Schriftarten passiert genau in dem Moment, in dem du die Seite besuchst und das noch bevor du dies in einem Cookie Banner bestätigt hast.

Was kannst du tun, um nicht zur Kasse gebeten zu werden?

Zuerst solltest du prüfen, ob deine Seite Google Fonts nachlädt. Das kannst du über Websites wie diese tun: https://sicher3.de/google-fonts-checker/

Sollte ein rotes Fenster aufploppen, gerate nicht gleich in Panik. Die meisten Websitebaukästen bieten bereits an, die Verwendung von Google Schriftarten zu deaktivieren. Das bedeutet nicht, dass dann keine Schrift mehr auf deiner Website vorhanden ist, denn dann greift diese auf die internen Schriftarten zu.

Meine Seiten laufen über WordPress. Ich nutze Elementor und Divi Theme. Meistens findest du dazu im Internet schon Anleitungen, wie du Google Fonts deaktivieren kannst.

Zum Beispiel bei Divi Theme: Zu den Einstellungen von Divi gehen unter: Divi → Theme Options → Use Google Fonts und dort Google Fonts deaktivieren. (Quelle)

Zum Beispiel bei Elementor: Du gehst auf WordPress und klickst links auf Elementor. Danach klickst du auf dem neu erschienen kleinen Feld auf „Custom“ oder „Benutzerdefinierte Schriftarten“. Dann sollte ein weiteres neues Feld erscheinen, auf dem du all deine Fonts siehst. Du kannst jetzt entweder mit deiner Maus über deine Schriftart und auf Papierkorb klicken oder du klickst direkt auf den Namen deines Google Fonts. Anschließend klickst du auf „delete“ ganz rechts und aktualisierst die Webseite. (Quelle)

Du bist dir noch unsicher?

Dann scheue dich nicht dir von einem Fachmann helfen zu lassen. Hier findest du meinen Websitespezialisten.

Update - ein hilfreiches Video zum Thema

Bitte denk daran, dass ich selbst nur Laie und keinesfalls Profi bin. Trotzdem möchte ich gern helfen und gebe deshalb Infos weiter. Wenn Jemand noch etwas Anmerken möchte, dann sehr gern in den Kommentaren.

Comments

Leave a Comment

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner